Sprecht Euere Vorstände und Aufsichtsräte einfach direkt an.....

Aktuelle Fragen der Wohnungsgenossen aus Dresden

Jede Genossenschaft befindet sich im gemeinschaftlichen Eigentum aller Mitglieder. Der Vorstand ist lediglich ein von den Mitgliedern bestellter “Geschäftsführer” der Genossenschaft, der über die Vertreterversammlung jederzeit abberufen werden kann. Die Vorstände sollen eine Genossenschaft getreu des Förderzwecks der Satzung im Sinne der Mitglieder leiten. Die Vorstände sind nicht die Eigentümer der Wohnungsgenossenschaften.

Genossenschaft mit mehr als 1500 Mitgliedern können statt einer Mitgliederversammlung auch das System der Vertreterversammlung installieren. Es handelt sich dann um eine indirekte, repräsentative Demokratie der Mitglieder.

Die gewählten Vertreter sollen die Interessen der Mitglieder gegenüber den Vorständen und Aufsichtsräten artikulieren.

Die Namen und Kontaktdaten der gewählten Vertreter erhalten alle Mitlglieder auf Anfrage bei der Genossenschaftsverwaltung in Form einer Vertreterliste.

Wer hat seine Genossenschaftssatzung schon einmal gelesen?

Wem gehört eigentlich unsere Genossenschaft – welche Gestaltungsmöglichkeiten haben wir Wohnungsgenossen? 

Darf ein Mitglied einer Wohnungsgenossenschaft mit anderen Mitgliedern über die Geschäftspolitik seiner  Genossenschaft diskutieren?

Dürfen wir Mitglieder eigene Initiativen entwickeln – oder müssen wir grundsätzlich alles mit dem Vorstand oder Aufsichtsrat abgestimmen?

Dürfen wir auch die Gemeinschaftsräume für unsere Besprechungen nutzen?

Was passiert mit dem Überschüssen, die in der Genossenschaft erwirtschaftet werden?

Lässt sich die genossenschaftliche Rückvergütung auch nach dem Prinzip der Geno-Rente ansparen?

Sind Genossenschaften am Gemeinwohl orientierte Unternehmen? 

Was ist der Unterschied zwischen einer Miete und einer Nutzungsgebühr?

Genossenschaften sind immer nur das, was ihre Mitglieder daraus machen:
Weitere Mitgliederinitiativen: www.genossenschaft-von-unten.eu
www.genossenschaft-von-unten-hamburg.de 

Kontakt zur Initiative igenos/Genossenschaft von unten Dresden über unsere Poststelle: post(ätt)igenos.deTelefonkonferenzen nach vorheriger Terminabsprache und Terminbestätigung.

  • Thema und Terminvorschlag bitte vorab per E-Mail an die Poststelle

  • Aufgrund der hohen Nachfrage  Videokonferenzen  bitte  voranmelden

  • igenos Hotline 06542 969 3840

Was planen wir derzeit

Regelmäßiger offener Stammtisch / Vernetzungstreffen
finden wegen der Corona Krise derzeit nicht statt
Erfahrungsaustausch und Vernetzung mit anderen Städten.


+++Neue Initiative+++ Welche Belastung entsteht unserer Genossenschaft durch die Zwangsmitgliedschaft in einem Prüfungsverband? Weitere Infos siehe aktuelle Berichterstattung in den GenoNachrichten.


Projekt “Digitale Mitbestimmung” in Genossenschaften.
Wer möchte  in der “Arbeitsgruppe Digitalisierung” mitarbeiten?
Es geht um die Abschaffung der Vertreterversammlung und die Einführung einer “digitalen Generalversammlung” mit anonymer Abstimmung. Durch die “Corona Krise” ergaben sich Geetzesänderungen,  die auch die digitale Mitbestimmung betreffen.  
Weitere Infos: change(ätt)coopgo.de

Menü