igenos ist eine bundesweit tätige Interessenvertretung der Genossenschaftsmitglieder

Es geht uns um die Umsetzung der in Genossenschaftsgesetz und der Satzung der Genossenschaft verankerten Rechte der Genossenschaftsmitglieder sowie um die Durchsetzung des genossenschaftlichen Förderauftrags.

Durch die Gründung lokaler und regionaler Basisgruppen unterstützt igenos die Genossenschaftsmitglieder dabei Ihre Interessen gegenüber Vorstand, Aufsichtsrat  durchzusetzen.

igenos ist Herausgeber mehrerer Fachbücher und veranstaltet Fachseminare zum genossenschaftlichen Förderzweck.

igenos steht  hinter der coopgo Bewegung,  den GenoNachrichten und der GenossenschaftsWelt.

igenos fördert die Genossenschaftsidee durch die Gründung neuer Genossenschaften und die Vernetzung bestehender Genossenschaften.

Wie funktioniert eine Genossenschaft? Grob vereinfacht sind die Spielregeln im Genossenschaftsgesetz (GenG) festgelegt.

Genossenschaften sind Gemeinschaftsbetriebe, die sich im Gemeinschaftseigentum der Mitglieder befinden. Jedes Mitglied ist gleichberechtigt und hat eine Stimme. Die Mitglieder entscheiden gemeinsam. Die Mitglieder wählen einen Vorstand der die Genossenschaft im Sinne der Mitglieder eigenverantwortlich leitet.

Genossenschaftsmitglieder sind nicht am Wertzuwachs hier Genossenschaft beteiligt, darum dürfen Genossenschaften keine goßen Rücklagen bilden und keine übermäßigen Gewinne erwirtschaften.

Für die Gewinnmaximierung stehen andere Rechtsformen zur Verfügung. Genossenschaften haben als einzige Rechtsform den gesetzlichen Auftrag ihre Mitglieder zu fördern.

Es gilt das Prinzip der Selbstverwaltung, wonach der Vorstand und der Aufsichtsrat aus dem Kreis der Mitglieder bestimmt werden. Die Generalversammlung kann den Vorstand auch abberufen.

Der Rechtsmantel der eingetragenen Genossenschaft kann durch die Anpassung des Geschäftszwecks vielseitig genutzt werden.

Wenn aber die Rechtsform mit dem Geschäftszweck nicht mehr kompatibel ist, kann im Interesse der Mitglieder nur ein Rechtsformwechsel  Abhilfe schaffen.

Genossenschaften die ihren Förderzweck nicht erfüllen sind gemäß § 81 Abs. 1 GenG aufzulösen.

Das Unternehmen ist dann in einer anderen Rechtsform weiterzuführen. Gleichzeitig sind dann die Mitglieder auch am Unternehmensvermögen zu beteiligen.

Unsere Veröffentlichungen

Unsere Empfehlung

Menü